Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Werke 2020 © Mona Schwenker

Art from cologne-Kölner Stadtanzeiger 2020 © Mona Schwenker

 

Werke 2019 © Mona Schwenker

Art from cologne-Kölner Stadtanzeiger 2019 © Mona Schwenker

Werkverzeichnis 2019 als pdf

Werkverzeichniss 2020

Nr.1984GL20 Da ist es das erste Wochenende des Jahres 2020.... Ich, geboren 1969, erinnere mich noch gut an all die Science-Fiction und Fantasy Filme und Geschichten, von Drachen die die Menschheit fast auslöschen, Aliens die uns an Fremde Orte entführen, Monster, die uns einfach eleminieren: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter..... Vieles von den Filmen wie:" Die Herrschaft des Feuers" , "Edge of Tomorrow", "A Quiet Place" und viele andere, man flog oder lebte sogar auf auf dem Mars, alle schwebten nur noch in UFOS's durch die Gegend..... ist nicht eingetroffen, noch nicht....was aber bildnerisch wahr geworden ist: Es gibt viele Monster unter unter uns , die uns fertig machen.... Seien es die Weltherreschende, die Macht des Internets und der Handys, die Grausamkeiten, die sich die Menschheit Tag für Tag selbst antut ... Hoffen wir mal, dass ich in diesem Jahr viele positive Schlagzeilen vermalen kann .... 47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1985GL20 Australien brennt und die Welt guckt zu .... Daher heute Titelfreigabe für Australien ...
Ein Sammelkonto der Regierung des Bundesstaates Victoria ist wohl im Moment die beste Adresse für alle, die spenden möchten. Dieses ist auf der Website der Regierung zu finden. Auch die australische Botschaft in Deutschland informiert auf ihrer Seite über konkrete Spendenziele.Besonders der Tierwelt haben die Brände zugesetzt. Laut Berechnungen des WWF-Australia sind bereits 1,25 Milliarden Tiere in den Feuern ums Leben gekommen. Für Koalas sind die Folgen verheerend. Bis zu 8400 von ihnen sollen in den Bränden an der mittleren Nordküste verendet sein, und den Känguru-Inseln fehlt so die Hälfte seiner Population.
Um den überlebenden Tieren, die von Tierschützern vor Ort gerettet werden können, zu helfen, bittet der NSW National Parks and Wildlife Service NSW Wildlife Information, Rescue and Education Service (WIRES) auf einer Spendenseite auf Facebook um Hilfe. Auch der WWF sammelt auf seiner Seite Spenden.  47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1986GL20 Verrohung der Gesellschaft - Wachsender Narzissmus, sinkende Hemmschwelle...Treten wir dieser Entwicklung doch einfach entgegen - JA ... EINFACH, denn es IST so EINFACH ! Hassparolen im Internet oder Gewalt gegen Helfer....Jeder, glaube ich, erlebt dieses ja täglich, dass die Hemmschwelle sinkt, dass die Leute pöbeln, manchmal zuschlagen, handgreiflich werden, mit Hassparolen um sich schlagen, insbesondere gegenüber Personen staatlicher Institutionen, gegenüber der Feuerwehr, Rote-Kreuz-Helfern, gegen Polizisten, und auch Kontrolleure bei der Deutschen Bahn sehen das auch, das Verhalten gegenüber Minoritäten...viele Menschen sind verunsichert, haben Sorgen, ich nenne es Kontrollverlust, wegen Veränderungen, die in der Welt passieren – Stichwort Globalisierung, Digitalisierung, aber auch die Migration, wo sich viele Leute bedroht fühlen, und dann suchen sie sich irgendwelche Sündenböcke bei zunehmenden Frustrationen... Dazu kommt natürlich das Internet. Wir wissen, dass die Sprache im Internet viel aggressiver ist, unpersönlicher ist als die Face-to-face-Interaktion.... es ist auch der Wertewandel, die Nachwirkungen des Wertewandels von den sogenannten Pflicht- und Akzeptanzwerten hin zu den Selbstverwirklichungswerten. Das missverstehen viele, dass sie sagen, ich möchte mich selbst verwirklichen, ich habe alle Freiheiten, dass sie das verwechseln mit Freizügigkeiten.... Da kommt auch sowas wie Narzissmus dazu, ein zunehmender Narzissmus : Ich lasse mich nicht einschränken, jetzt komme ich, ich habe Vorrang... Es ist, glaube ich, diese Mischung von Faktoren, die bewirkt, dass die Leute weniger bereit sind, in Belastungssituationen, in frustrierenden Situationen respektvoll zu bleiben, sondern sie rasten relativ schnell aus... 47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1987GL20 Es gibt wohl kaum eine Band aus Deutschland, die so oft als Inspirationsquelle angegeben. Keine andere Gruppe wurde so oft gesampelt und um keine andere Formation ranken sich mehr Mythen und Gerüchte wie um Kraftwerk Ihr Einfluss auf die Entwicklung elektronischer Musik wird von Künstlern sämtlicher Genres anerkannt.
Ganz am Anfang, 1968 .. ist Kraftwerk noch keine rein elektronische Band - bis Wolfgang Flür aus einer simplen Rhythmusmaschine ein elektronisches Schlagzeug bastelt. Plötzlich stehen ganz neue Möglichkeiten offen, mit denen man experimentieren kann und so dauert es nicht lange, bis sie den kompletten Sound auf Elektronik umstellen.
Ihren ersten Hit feiern Kraftwerk 1974, als eine gekürzte Fassung des Titelstücks "Autobahn" in den Staaten die Hitparaden stürmt. So etwas hatte die Welt noch nicht gesehen, vier Männer, die auf der Bühne statt Gitarren und sonstigen Instrumenten lediglich an Knöpfchen drehen und so ihren eigenen Soundkosmos erschaffen. Mensch? Maschine? Oder etwa "Die Mensch-Maschine", wie es das 1978 erschienene Album suggeriert...
Bis zum heutigen Tag absolut sehens und hörenswert - Im Juli 2018 z.B. wurde der deutsche Astronaut Alexander Gerst bei einem Konzert in Stuttgart zugeschaltet. Kraftwerk und Gerst spielten dabei das Lied „Spacelab“ aus dem Jahr 1978 als Duett. Der KSTA veröffentlicht in seiner Serie "Die 20ger Jahre" den ausführlichen Artikel '50 Jahre Zukunft - das elektronische Ballet - Kraftwerk" in der Ausgabe vom 25. Januar 2020
, 47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1988GL20 Nach 3 Jahren ist er da... der Brexitday .... Um Mitternacht hat England die EU verlassen... Ein Land zwischen Abschiedsschmerz und Brexit-Party... Was sich mit dem BREXIT ab jetzt auch für die Kunst konkret ändert, weiß niemand so recht... 47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1989GL2020 Großes Kino in Thüringen: "Wahlknall" - hoffentlich haben die noch genügend Popkorn, meins ist bald leer....47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1990 Baustelle Schule :Allein in Köln fehlen rund 1.000 Plätze für Kinder an Gesamtschulen! Hier hat die Politik und die Verwaltung mal wieder mächtig versagt , vom Bildungssystem generell mal ganz zu schweigen..47x63 cm Acrylfarbe auf original Titelblatt des KSTA - Kölner Stadt-Anzeiger

Nr.1991GL20 Golden 20th ...an M. & Sue Gärtner, 20x20 cm

Nr.1992GL20 [Love, Liebe] ,starkes Gefühl des Hingezogenseins; starke, im Gefühl begründete Zuneigung zu einem oder mehreren Menschen...[Peace, Frieden] Zustand des inner- oder zwischenstaatlichen Zusammenlebens in Ruhe und Sicherheit..[Alaaf] Der Kölner Karnevalsruf ist schon seit der Reformationszeit bekannt. Auf einem Tonkrug hat der Philologe Heribert Hilgers den Beleg gefunden. Schon damals ging es um „einen guten Trunk“... in diesem Sinne :#Drinkdocheinemet #prostdujeck #datesjetwomerstolzdropsin #EchteFründendestonnzesamme #Karneval #kunst #art #köln #cologne #Kölle #alaaf

Nr.1993GL20 Der Corona Virus .. was wir wissen ... NICHTS ... was wir sind NICHTS, außer ein kleiner unbedeutender Wurm im Weltall... der sich ständig viel zu wichtig nimmt ...
So schnell kann sich weltweit etwas ausbreiten, womit keiner gerechnet hat, Wirschaftsmärkte brechen zusammen... und legen damit schmerzhaft offen, wie empfindlich die weltweite Vernetzung ist ... In solchen Momenten zeigt sich das wahre Gesicht der Globalisierung , z.B. werden Medikament in Europa knapp, da alles immer billiger sein muss und viele Rohstofe aus China kommen... Ich möchte euch nur eines mit auf den Weg geben: Je aufregender die Berichterstattung, desto wichtiger ist es Ruhe zu bewahren und denkt immer daran, was für ein kleiner , unwichtiger Wurm wir eigentlich sind. In diesem Sinne wünsch ich euch ein erholsames, ruhiges Wochenende, ohne Nachricht, Zeitungen, Internet.. Nehmt euch mal zurück, genießt eure Zeit mit euren Lieben, mit euch selbst, mit einem guten Buch, einem leckeren Essen, oder wonach euch sonst so gerade ist

Nr.1994GL20 Mein Betrag zu Mail Art "Putzlappen, Kunstinitiative Im Friese, Schirgiswalde/Kirschau , ab dem 03.10.2020 Ausstellung in der Art Factory Fox, Dresden

Nr.1995GL20 Mädels - macht was draus : Am 8.März jeden jeden Jahres ist WELTFRAUENTAG ...Die Vereinten Nationen erkoren ihn 1975 als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau .. Was ist mit den anderen Tagen, was ist überhaupt daraus geworden ? Die vorgegaukelte Emanzipation ? Immer noch Ungleichheit in der Bezahlung von Job's ? Immer noch Gewaltätigkeiten und Unterdrückung gegenüber Frauen ? Lasst uns also Solidarität zeigen gegenüber allen Frauen WELTWEIT , die in Schwierigkeiten stecken...

Nr.1996GL20 Ver-rückt …. ist nicht nur diese Zeit, mit dem Virus der uns anscheinend überrennt... Ich möchte hiermit dem Chefredakteuer des KSTA , Carsten Fiedler meinen herzlichen Dank für seine beruhigenden Worte aussprechen, die heute auf dem Titel des Kölner Stadt Anzeiger veröffentlichet wurden, http://bit.ly/2TOSwmt und total konform mit meinen, gestern auf auf meinem privaten Account veröffentlichten Worten gehen … „Hey : wir haben nur dieses eine Leben und auf Dinge wie diesen Virus haben wir nunmal keinen Einfluss! Neben den sowieso selbstverständlichen Hygienemassnahmen gilt es halt sich um unser und den uns nahestehenden Wohlergehen zu kümmern ..❤️ Also koche ich, backe ich, damit für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist, Terrasse und Garten sind in freudigener Erwartung auf die Frühöingssonne aufgehübscht, genügend Bücher im Haus ..UND: Ich wünsch euch allen , dass ihr die Entschleunigung annehmen könnt und was tolles für EUCH SELBST daraus macht - fühlt euch fest gedrückt … und bleibt gesund

Nr.1997GL20 "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit" .....Mehr als die Panik, die sich um den Virus verbreitet, macht mir bei jedem Beitrag das Wort "Klopapier" zu schaffen !!!!!
Schreibt es euch hinter die gesäuberten Öhrchen: TOILETTENPAPIER ! Hier auf 40x40 cm in geblümten Hintergrund mit original TOILETTENPAPIER-ROLLE ..

Nr.1998GL20 "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit" ....Für alle die im Moment etwas UNTERGLITZERT SIND: aus Gründen : eine glitzernde Toilettenpapier-Rolle auf noch dazu glitzerndem Untergrund 20x22 cm

Nr.1999GL20 "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit" ....Toilettenpapier aus? Now we have the salad! Auf blassgrünem, ballaststoffreichen Hintergrund... 20x22 cm

Nr.2000GL20 "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit"........ Ich bin ganz Hin und Weg …. mein 2.000 Werk Zufälligerweise an einem Samstag, auf einem Titel des KSTA, der Serie „Art from cologne – Kölner Stadt Anzeiger“, welche einen Großteil der Werke, 822 dieser Serie, Stand 03/2000 ausmacht..... In Anlehnung an Banksy's Strawberry Donat... aufgrund der Corona und Toilettenpapier Krise... FOR SALE Nr.2000 GL2020 , 47x63 cm Orig.Titelblatt KSTA Ich danke von ganzem Herzen vor allem meinen Kindern Bryan und Joanna, ebenso meinem leider verstorbenen Vater, sprich: den Personen die IMMER an mich geglaubt haben, die mich inspiriert, begleitet und unterstützt haben Ich liebe euch unendlich Mein herzlicher Dank auch an alle Freunde, die oft genug auf mich, meine persönliche Anwesenheit verzichten mussten, weil ich mal wieder Malen musste, Ideen skizzieren und umsetzten wollte, Stunden- und Tagelang mit mir gerungen habe, solange gearbeitet habe, bis das Werk den Dialog mit mir aufgenommen hat....Danke an alle Follower, Interessenten, Sammlern, Unterstützern, Galerien, Freunden, ganz besonders auch an meinen Kollegen Michael Weber, Cornelius Rinne, Robert Rechkowski uvam, die mich durch viele, viele Gespräche immer und immer wieder angeregt und motiviert haben Gerade leben wir in ganz ungewöhnlichen Zeiten, mit diesem unsichtbaren Gegner, dem Coronra Virus, aber ich möchte das SCHÖNE zeigen, sonst erdrücken uns ja alle die Ereignisse … Also BUNT, DANKBAR , HERZLICH,
Seht euch auf der Webseite und auf dem Blog um, ihr findet bestimmt etwas, was euch gefällt und was es sich zu erwerben lohnt …. jeder Kauf ist derzeit wirlich hilfreich – bei Interesse einfach eine kurze Email senden – vielen, vielen lieben Dank Stay safe, healthy and: at home – für dich, für mich, für uns alle www.monart-online.de , www.artcologne.blogspot.de

Nr.2001GL20 Zeit ..... Zeit zu zum Aufräumen, Entkrempeln, den Garten auf Vordermann zu bringen, zum Lesen, zum Entspannen ... Zeit zum Lieben ? Wichtiger als je zuvor ... aber gar möglich in dieser Zeit... jetzt wo soviel Zeit da ist ... Ich bin froh vor diesem Zustand jede Minute mit meinen bereits, obwohl schon erwachsenen Muckel-Kindern genutzt zu haben , auf dem Sofa zu lümmeln, sie zu umarmen, den Rücken zu krabbeln,zu kitzeln, einfach Nähe auszutauschen, das fehlt mir im Moment SEHR .... Wie geht ihr mit dem Kontakt der euch so geliebten Menschen um ? Ach und außerdem noch der Hinweis: Heute um 21 Uhr geht das Licht aus für den Klimaschutz UND: heute Nacht werden die Uhren umgestellt auf Sommerzeit

Nr.2002GL20 WE CAN DO IT.... "Denn er Maler ist Tagebuch seiner Zeit",44x44 cm auf Strukturpapier

Nr.2003GL20 SAFETY FIRST ... "Denn er Maler ist Tagebuch seiner Zeit",40x40 cm auf Strukturpapier

Nr.2004GL20 Und auch Dürer wusste es schon - Hände waschen !.... "Denn er Maler ist Tagebuch seiner Zeit,44x44 cm auf Strukturpapier

Nr.2005GL20 Da Vinci 2020.... "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit 44x44 cm auf Strukturpapier

Nr.2006GL20 Monroe 2020 "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit" ,44x44 cm auf Strukturpapier

Nr.2007GL20 End of Corona news .... "Denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit",44x44 cm auf Strukturpapier

Nr.2008GL20 Neu soll eure Hoffnung sein Daher heute in GRÜN .... Und mit dem Thema Märchen Bei mir um die Ecke ist ja der Märchenwald, der leider momentan auch geschlossen hat ... zum Malen habe ich mir Rapunzel ausgesucht.. zum Einen , weil sie ja auch, wie wir gerade, irgendwie nicht raus konnte und zum Zweiten: Weil es mich an Früher, also dieses Damals erinnert, als mein Sohn immer ganz aufgeregt vor dem Turm stand, nachdem Rapunzel ihr Haar heruntergelassen hatte, und dann rief: "Rapunzel, Rapunzel, zieh dein Haar wieder herhoch" :-D ... "Art from cologne - denn der Maler ist Tagebuch seiner Zeit KSTA- 47x63 cm Orig.Titelblatt KSTA, Stay safe, healthy and: at home – für dich, für mich, für uns alle

 

 

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?